De
|
                                                                         
       
       
 
       
Einführung
 
       
       
 
       
NACHRICHTENTYP: PRICAT
EDIFACT-DIRECTORY: D.01B
EANCOM® SUBSET VERSION: 009

Definition
Ein Nachrichtentyp, der die Übertragung von Daten über Preis- und Kataloginformationen für Dienstleistungen und Waren von einem Verkäufer an einen Käufer ermöglicht. Zusätzlich kann die Nachricht von einem Käufer an einen Lieferanten gesendet werden, um spezielle Anforderungen wie Verpackungsinformationen oder Warenauszeichnung anzugeben. Die Nachricht kann ebenfalls dazu genutzt werden, auf eine zuvor empfangene Preisliste/Katalog-Nachricht zu antworten (Annahme, Zurückweisung).

Grundsätze
Artikelinformationen, die mittels Preisliste/Katalog übertragen werden, haben den Zweck, als Referenz für alle nachfolgenden EDI-Geschäftsabwicklungen zu dienen.

Der Nachrichtentyp Preisliste/Katalog enthält Beschreibung, Logistik- und Preisinformationen für jede(s) Produkt/Dienstleistung. Je nach Vereinbarung zwischen den Geschäftspartnern kann die Nachricht entweder nur allgemeine Produktinformationen mit Gültigkeit für alle Kunden beinhalten oder zur Übertragung ganz spezieller kundenbezogener Informationen wie Preise oder Konditionen benutzt werden.

Die Nachricht kann für eine komplette Auflistung aller Produkte eines Lieferanten oder als Ankündigung spezieller Änderungen dienen.

Die Nachricht Preisliste/Katalog kann auch dazu dienen, Daten an eine zentrale Datenbank zu liefern, um sie allen interessierten Partnern zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich können interessierte Partner mittels der Nachricht Preisliste/Katalog Informationen aus dem zentralen Produktkatalog oder aus der zentralen Produktdatenbank geliefert bekommen.

Wahlweise kann man die Produkte nach Lieferanten oder Herstellern gruppieren. Hierbei wird der Lieferant in der NAD-CTA-Schleife, die der PGI-Gruppe folgt, angegeben. Wenn keine Produktgruppierung erfolgt, beginnt der Positionsteil mit nur einem PGI-Segment.

Jedes einzelne Produkt, egal ob Verbraucher-, Handels- oder Liefereinheit, wird in der LIN-Segmentgruppe beschrieben. Zusätzliche Wiederholungen der LIN-Segmentgruppe unter Verwendung der Unterpositionsfunktion ermöglichen die Beschreibung der Komponenten einer Liefer- oder Handelseinheit (siehe * Struktur).

Die Nachricht Preisliste/Katalog kann auch zur Angabe einer speziellen Funktion benutzt werden. Dies wird durch die Verwendung der Datenelemente "Nachrichtenfunktion, Code" im BGM-Segment und "Handlungsanforderung/-benachrichtigung, Code" im LIN-Segment erreicht. Diese Funktionscodes können verwendet werden, um Produktinformationen des Positionsteils der Nachricht zu verändern, hinzuzufügen, zu löschen und zu bestätigen.

Der Nachrichtenfunktionscode im BGM-Segment wird verwendet, um anzugeben, dass alle Positionen der Nachricht Preisliste/Katalog die gleiche Funktion haben. In diesem Fall sollte das Datenelement "Art der Aktivität/Ankündigung, codiert" des LIN-Segments mit der Funktionalität des Elements "Handlungsanforderung/-benachrichtigung, Code" des BGM-Segments übereinstimmen. Anderenfalls überschreibt die Angabe im LIN-Segment die angegebene Funktion im BGM-Segment.

Wird die Preisliste/Katalog-Nachricht als Antwortnachricht genutzt, kann der Sender drei verschiedene Arten von Informationen angeben:

    Die vollständige Akzeptanz einer vorausgegangenen Preisliste/Katalog-Nachricht. In diesem Fall erfolgt nur eine Übertragung der Muss-Segmente, Segmente zur Identifizierung der Partner und welche Nachricht beantwortet wird. Die Akzeptanz einer Nachricht wird im Datenelement 1225 des BGM-Segments angegeben (Codewert 29, "ohne Änderung akzeptiert").
    
    Die vollständige Zurückweisung einer zuvor gesendeten Preisliste/Katalog-Nachricht. In diesem Fall erfolgt nur eine Übertragung der Muss-Segmente, Segmente zur Identifizierung der Partner und welche Nachricht beantwortet wird. Die Zurückweisung einer Nachricht wird im Datenelement 1225 des BGM-Segments angegeben (Codewert 27, "nicht akzeptiert").
    
    Einen Vorschlag zur Änderung von Informationen entweder auf Produktgruppenebene oder auf Produktebene. In den Fällen, in denen Änderungen durchgeführt werden, müssen alle Informationen der entsprechenden Ebene zur Bestätigung zurückgesendet werden, z. B. alle Segmente auf PGI- oder LIN-Ebene. Auf Produktebene muss das Datenelement 1229 im LIN-Segment auf "3, geändert" gesetzt werden. Die Referenzierung auf eine bestimmte Zeile, auf die geantwortet wird, geschieht durch die Kombination der Referenzierung auf das Originaldokument (entweder auf Kopfebene oder PGI-Ebene) und der Angabe der Zeilennummer im DE 1156 des RFF-Segments auf Positionsebene. Das FTX-Segment auf PGI- und LIN-Ebene kann Erklärungen enthalten, entweder codiert oder uncodiert, warum die Änderungen durchgeführt wurden. Informationen, die auf PGI- und LIN-Ebene nicht zurückgesendet werden, werden automatisch als akzeptiert angenommen. Akzeptierte Informationen auf Produktebene können auch ausdrücklich durch den Codewert "4, keine Aktivität" im Datenelement 1229 des LIN-Segments angezeigt werden.
    

Struktur

Die Struktur der Nachricht Preisliste/Katalog wurde so gestaltet, dass sie die Beschreibung einer Standardzusammensetzung verschiedener Artikel (Sortimentseinheiten) erlaubt und/oder die Beschreibung von Logistik-/Verpackungshierarchien für ein Produkt oder eine Produktgruppe unterstützt.

Diese beiden Funktionalitäten werden durch zusätzliche Wiederholungen des Segments LIN und anderer Segmente der LIN-Segmentgruppe, die für detaillierte Beschreibungen auf Positionsebene der Nachricht benötigt werden, abgedeckt (z. B. QTY-Segment).

Sortimentseinheiten werden durch die Unterpositionsfunktion des LIN-Segments identifiziert. Die anderen Segmente unterhalb des LIN-Segments enthalten die Identifikation und Mengen der einzelnen Bestandteile der Sortimentseinheit.

Sollten sich einzelne Komponenten einer Sortimentseinheit ändern, kann Datenelement 1229 (geändert, gelöscht, hinzugefügt und keine Aktivität) im LIN-Segment genutzt werden, um die Datei des Partners oder einen zentralen Katalog zu aktualisieren.

Bei der Beschreibung einer logistischen Gruppe bezieht sich das erste LIN-Segment immer auf die Verbraucher- oder kleinste nicht teilbare Einheit, das zweite LIN-Segment auf die nächsthöhere Ebene, (z. B. die Handels- oder Liefereinheit), usw.

Die Beschreibung einer logistischen Hierarchie wird am besten durch ein Beispiel illustriert:

Verbrauchereinheit (GTINder kleinsten nicht teilbaren Einheit)

Handelseinheit (12 Verbrauchereinheiten)

Liefereinheit (50 Handelseinheiten)
Verbrauchereinheit           In der 1. Positionszeile
LIN+1...     =     Identifikation der Verbrauchereinheit in der Positionszeile - keine Unterposition.
PIA           
.
.
.     =     Beschreibung der Verbrauchereinheit, zusätzliche Identifikationen, Maße, Zu- und Abschläge, Preisangaben, etc.
PAC           
PAT           
            
Handelseinheit           In der 2. Hauptposition
LIN+2...     =     Identifikation der Handelseinheit in der 2. Positionszeile.
PIA           
.
.
.     =     Beschreibung der Handelseinheit, zusätzliche Identifikationen, Maße, Zu- und Abschläge, Preisangaben, etc.
PAC           
PAT           
LIN+3...     =     Identifikation der Verbrauchereinheit innerhalb der Handelseinheit; Unterposition, um eine Verbindung zwischen Handels- und Verbrauchereinheiten herzustellen.
PIA           
QTY     =     Anzahl der Verbrauchereinheiten in der Handelseinheit.
            
Liefereinheit           In der 3. Hauptposition
LIN+4...     =     Identifikation der Liefereinheit in der 3. Hauptposition
PIA           
.
.
.     =     Beschreibung der Liefereinheit, zusätzliche Identifikationen, Maße, Zu- und Abschläge, Preisangaben, etc.
PAC           
PAT           
LIN+5...     =     Identifikation der Verbrauchereinheit innerhalb der Handelseinheit; Unterposition, um eine Verbindung zwischen Liefer- und Handelseinheiten herzustellen.
PIA        
QTY     =     Anzahl der Handelseinheiten in der Liefereinheit

Bitte beachten Sie, dass ausführlichere Beispiele und Erläuterungen zum Gebrauch der Unterpositionierung in Teil I, Abschnitt 4.10 und dem Abschnitt mit den Beispielen innerhalb dieses Kapitels (unmittelbar nach den Segmentdarstellungen) zu finden sind.